Sie sind hier

Wie funktioniert das eigentlich?

Wenn man die Fahrer mit ihren Hoverboards dahin flitzen sieht, kann man sich nicht vorstellen, daß das Fahren eigentlich ganz einfach geht.

Wie geht das nun genau?

Die E-Boards sind mit einem super-sensiblen Sensor ausgestattet, der die kleinste Bewegung und Gewichtsverlagerung des Fahrers wahr nimmt.

Wenn man den rechten Fuß mehr belastet fährt das Hoverboard nach links und umgekehrt. 
Diese Bewegung funktioniert so intuitiv, wie man sich auf dem Radl in die Kurve lehnt. 

Und wie bremst man bzw. wie gibt man Gas?

Ganz einfach: Wenn man sich nach vorne lehnt, wird das Board schneller, beim Zurklehnen bremst es ab.

Was sollte man vor dem Losfahren beachten?

  • Ganz wichtig ist vor jedem Losfahren, die Akku-Kapazitäten zu überprüfen und nur mit vollem Akku los zu fahren.
    Es kann aber nicht schaden, zwischen den Fahrten den Akku ganz zu entleeren, bevor er wieder geladen wird.
  • Schutzkleidung anlegen (Helm + Knie-und Ellebogenschoner)
  • Beim ersten Mal sollte man sich einen sicheren Platz suchen, das kann auch in der eigenen Wohnung sein, weil die Hoverboards nicht viel Platz benötigen.
    Es macht Sinn, sich von einer Person Hilfestellung geben zu lassen. 
  • Es versteht sich von selbst, daß man mit dem stärkeren Fuß zuerst aufsteigt. Das ist der, der auch beim Treppensteigen führt.
 

Und wie kommt man wieder runter vom E-Board?

Zurücklehnen und warten, bis das Board so stark abbremst, daß es praktisch zum Stehen kommt.
Erst dann absteigen.